Schloßberg Residenz, Linz

Das Projekt "Schloßberg Residenz, Linz" befindet sich in prominenter Lage am Fuße des Linzer Schloßbergs im sogenannten Altstadtviertel nördlich des Landestheaters in der Römerstraße 2.

Das denkmalgeschützte Stadthaus wurde original renoviert und als Büroimmobilie vermietet. 

Seit Mitte 2016 ist die Schloßberg Residenz vollständig vermietet.

Römerstraße 2, 4020 Linz

 

Geschichte:

Die ursprüngliche Hoftaverne des Schlosses wurde an Joseph Kellner verkauft und diesem 1784 die Baubewilligung zu einem Neubau erteilt. 1826 kam es zu Umbauarbeiten durch Paul Kellner, bürgerlicher Wirt "Zum Römischen Kaiser". 1842 wurde ein Salon im Garten angebaut. 1851 Errichtung eines Gewächshauses und Adaptierung des Hauptgebäudes durch Baumeister Johann Rueff, Bauherr war Matthias Radler. 1862 wurde das Glashaus versetzt und ein neues Treibhaus durch Baumeister Karl Höbarth errichtet. 1878 gestaltete Baumeister Michael Lettmayr eine neue Fassade und das Dach. 1896 wurde ein hofseitiges Treppenhaus angebaut und im Hof Nebengebäude errichtet durch die Oö. Baugesellschaft (Ignaz Scheck). 1903 wurde das Eisengitter im Vorbaubereich angefügt, ebenfalls durch Ignaz Scheck.